Seite wählen

Seit dem 15. Februar 2020 ist es amtlich: Ich kandidiere für einen Sitz im Stadtrat für meine Partei die CDU im Wahlbezirk 10 (Palenberg) in Übach-Palenberg.

Wie kam es dazu?

Wer mich besser und länger kennt weiß, dass ich nach dem Abitur 2001 zunächst an der RWTH Aachen Politische Wissenschaften studierte, bevor es mich als Beamter in den Öffentlichen Dienst zog. Damals durfte ich meine politischen ersten Schritte an vorderster Front bei den Grünen in Übach-Palenberg gehen, gemeinsam mit dem damligen Fraktionsvorsitzenden Rainer Rißmaier und vielen weiteren Mitstreitern haben wir – tatsächlich in einer Koalition mit der SPD unter dem damaligen Bürgermeister Paul Schmitz-Kröll – den Grundstein dafür gelegt, dass die Grünen heute mehr als vier aktive Mitglieder in der Stadt haben.

Durch meine Arbeit im öffentlichen Dienst habe ich dann aber, geprägt durch den Dienst selbst, für mich persönlich erkannt, dass ich mich mit vielen Inhalten, insbesondere denen auf Bundesebene, nicht mehr identifizieren kann. Ich sage heute, dass die aktive Teilnahme am Arbeits- und Gesellschaftsleben in Deutschland mit den teilweise abstrusen Gedanken mancher Grüner nicht mehr in Einklang zu bringen war, was für mich nur konsequenter Weise den Ausstieg aus Partei und Politik bedeutete. (2005)

Nach meiner Tätigkeit im Jugendvorstand der VfR Tennisabteilung konzentrierte ich mich mehr auf den Fußball, was schließlich zu einem ehrenamtlichen Engagement ab 2011 als 1. Vorsitzender des 1. FC Rheinland Übach-Palenbergs mündete, welches ich bis 2018 aufrecht erhielt. Der anstehende Umzug meiner lieben Frau zu mir und unsere folgende Hochzeit ließen kein seriöses Nebenamt mehr zu, sodass ich 2018 nicht mehr angetreten bin.
Nachdem die privaten Angelegenheiten geregelt waren, zog es mich wieder zurück in das Stadtleben und ich engagierte mich vermehrt beim Gewerbeverein Aktionskreis Pro Übach, bei welchem ich seit diesem Januar Geschäftsführer bin.

Durch meine stets langanhaltenden Engagements in verschiedenen Vereinen der Stadt habe ich viele tolle Bekanntschaften machen und auch Erfahrungen sammeln können. Mein Engangement für die Jugend, aber auch die Belange des Einzelhandels, den stetigen Gewerbesteuerzahlern dieser Stadt, die die vielen Angebote letztendlich erst möglich machen, habe ich für mich einen Spagat zwischen Bedürfnissen und Möglichkeiten verschiedener Gruppen entdeckt und glaube zu erkennen wo der Schuh drückt, wo verbessert und nachgestellt werden muss, und wo es zur Zeit gut läuft.

Daher ist es für mich nur kosequent, dass ich nun, ausgestattet mit Zeit und einer guten Portion Engagement und Motivation, meine Fühler dahin ausstrecke, wo ich unmittelbaren Einfluss auf das Stadtgeschehen haben kann. Und dies ist im Rat der Stadt. Da ich seit einiger Zeit bereits CDU Mitglied geworden bin, konkret seit 6 Jahren, trete ich für diese, meine Partei, bei den diesjährigen Kommunalwahlen im Wahlbezirk 10 an.

Auf Ihre Unterstützung freue ich mich schon jetzt, ich bitte auch durchaus um Kritik und den offenen Ausstausch von Gedanken, Ideen und Anregungen.

Sie haben Fragen? Nur zu, mein Kontaktformular ist 24/7 für Sie geöffnet.

Ihnen noch einen schönen Tag,

Michael Ziege